www.app-online.eu 2017-11-20 13:22:01

www.app-online.eu 2017-11-20 13:22:01

“DER KUNSTREIGEN” ein Spektakel im Spektakel

Der von Brigitte Martzak ins Leben gerufene multikulturelle Künstlerwettbewerb “Kunstreigen” ging nach seiner erfolgreichen Einleitung im Mai 2017 in Wien Ottakring, nunmehr im Theater Spektakel in Wien Margareten, in die zweite Runde. Moderiert wurde auch dieser Wettbewerb sehr schwungvoll und mit Witz und Elan von Christian Spatzek. Teilnehmer aus 9 verschiedenen Herkunftsländern präsentierten ihre künstlerischen Beiträge zur Freude der zahlreichen Besuchern. Mit einer weltbekannten anatolischen Gruppe, den  Askin und Coskun Brothers und dem Geschichten Erzähler Hozan Qamber, von der Armoni Musikschule in Wien, die außer Konkurrenz aufgetreten ist, wurde das Publikum auf einen sensationellen Abend eingestimmt. Kein Sitzplatz war mehr frei, spätere Gäste mussten sich sogar mit Stehplätzen begnügen. Organisatorin Brigitte Martzak hielt die Eröffnungsrede und betonte wie wichtig gerade solche Veranstaltungen sind, nicht nur im künstlerischen Bereich, bedingt durch das hohe Niveau und die Vielseitigkeit der auftretenden Akteure, sondern auch bedingt durch die unterschiedlichsten Herkunftsländer der Künstler, ein bewusstes Zeichen zu setzten, für das barrierefreie Miteinander!!! Gerade jetzt, wo Angst und Unsicherheit von diversen Politikern, vor den “angeblichen Fremden” die Menschen oft verunsichert. Auch im Publikum setzte sich diese Vielseitigkeit durch. Es waren sicher um die 9 unterschiedlichsten Herkunftsländern dort vertreten. Dies wollten die Veranstalter und dies haben sie beeindruckend erreicht! Die prominent besetzte Fachjury: Angelica Schütz, bekannte Regisseurin und Schauspielerin, Ihr Mann Klaus Rott feiert derzeit, im Theater Forum, mit dem Stückforum, ”Herr Karl”, große Erfolge, Andrea Fendrich, Fachfrau nicht nur für musikalische Angelegenheiten, sie managte ihren Mann Reinhard Fendrich sehr viele Jahre sehr erfolgreich. Liselotte Reich-Matterey, Fachfrau für Literatur, sie schreibt gerade an einem Roman, mehr wird noch nicht verraten. Sie gab auch, außer Konkurrenz, eine autobiografische, amüsantes Geschichte zum besten, hatte es wirklich nicht leicht. An diesem Abend schlug die Literatur zu, Erster Platz, für die Literatin und Schauspielerin, Elke Hagen.   Ihr Engagement, außerhalb ihrer literarischen Tätigkeit, gegen Missbrauch und Gewalt in unserer Gesellschaft. Sie unterstützt die autonomen österreichischen Frauenhäuser und ist auch im Tierschutz aktiv. Dies ihr Anliegen und selbiges hat sie eindrucksvoll, in ihren Geschichten, zum Ausdruck gebracht! Zweiter Platz für Naama Fassbinder, mit dem berühmten Künstler Reiner Werner Fassbinder verwandt. Die vielseitige Künstlerin überzeugte die Jury mit aussagekräftigen Liedern aus den 20er und 30er Jahren. Sie ist mit ihren Auftritten, die an Vielseitigkeit kaum zu wünschen übrig lassen, auf vielen in-und ausländischen Bühnen erfolgreich vertreten. Den dritten Platz eroberte Olliya-Olga Wegner, ausgezeichnet 2013 in Deutschland, als beste Tänzerin im orientalischen Tanz und Leiter einer Tanzgruppe, die weltweit Erfolge feiert. Wie gesagt die Jury hatte es nicht leicht, ob das der Dichter Harlekin, alias Georg Pichl war, der junge Schriftsteller will mit seinen tiefgründigen Aufzeichnungen, die Welt ermutigen, in die eigene innere Weite einzutauchen, Frieden mit sich selbst zu schaffen ,um mit neuer Bewusstheit dem Wohle aller zu dienen.   Die griechische Tanzgruppe “I Parea”, in originalen Kostümen, beeindruckte, durch Präsenz und Liebe zum Tanz und der Musik dieser Kulturen. Bernadette Mold, ihre verschiedenen internationalen Lieder, standen den anderen Darbietungen um nichts nach. Tabi Shikder, aus Bangladesch, die dieses Jahr mit ihrer Karriere begonnen hat und gleich bei ihrem ersten Auftritt in einem Festival in diesem Jahr als beste Tänzerin geehrt wurde, bezauberte das Publikum und die Jury. Das junge Mädchen hat noch ein sehr große Karriere vor sich! Dies gilt auch für Labiba Jashim, die ihr zweites professionelles Jahr absolvierte und einige Ehrungen vorweisen kann, unglaublich wie man in so jungen Jahren soviel Ausdruck und Seele, in diesen Tänzen zeigen kann. Einen alten indischen Volkstanz präsentierte eindrucksvoll Angeli Prettner aus Indien, die mit diesem schwierigen Tanz zeigte, das es in Indien auch Tänze gibt die dem Schauspiel ähnlich sind. Diese Art von Tanz sieht man in Europa nur sehr selten bis gar nicht. Alle diese jungen Mädchen, fast Kinder, sind wirklich auf dem besten Wege eine Karriere zu machen und da schließen wir auch die Indische Tanzgruppe Dance Versity mit Sherin, Merin, Sneha, Bella, Sherin nicht aus, die mit ihrem Tanz mehrere Varianten der indischen Künste zeigten.     Mit ihrem erstmaligen Auftritt, außer Konkurrenz, verzauberte die 4-jährige Tami Shikder aus Bangladesch, sie bekam den Auftritt weil sie den Manager ihrer Schwester ständig darum bat und wie man sehen konnte war alles perfekt.   Erwähnenswert ist die Tatsache das die Kinder mit Hintergrund Bangladesch und Indien, keineswegs zu solchen Spitzenleistungen gezwungen werden, die Kinder wollen einfach nur tanzen und freuen sich natürlich  wenn sie erfolgreich sind. Aber alles spielerisch. Man hat Musik, Tanz im Blut, es ist eine Ausdruck der Freude , für Jung und Alt! Die Kinder und Jugendlichen aus Indien und Bangladesch, werden von Christian Galotzy gemanagt und werden behutsam auf große Auftritte vorbereitet. Wie immer, souverän, witzig, mit direkt kabarettreifen Einlagen, Schauspieler, Regisseur und Intendant von Parndorf: Christian Spatzek als Moderator. Organisatorin Brigitte Martzak vom Team Omega und ihr Team, allen voran Christian Galotzy von der Europäischen Kultur Agentur und Canan San, kann man nur gratulieren. Solch eine Vorstellung, sieht man nicht oft! Die Firma OMK-Design, die als Sponsor der beiden Bewerbe genannt werden muss, betreuten einen Infostand an diesem Abend, wo sie den zahlreichen Interessierten ihre Mode vorstellten. Mit biologischen Farben, mit Waschgarantie, bedrucken sie, nach Wunsch, wunderbare Bilder, auf Leiberl, Taschen usw. Die Jungunternehmer Fatma und Ogi haben mit diesen Designs und der Qualität, sicher eine Marktlücke, in dieser Branche, gefüllt. Kontakt: Facebook: OMK-Design,   WhatsApp: 0664/2378413    Tel. 01/3102061. Sie spendeten alle Einnahme, aus dem Verkauf des Abends alles dem Tierschutz, und in weiterer Folge  bekommt die Anima-Protection 15% aus allem verkauften. Das indisch- vegetarische Büffet betreute: DS Arjuna, Sandleitengasse 32, 1160 Wien , 069911678621. Jedem hat´s  geschmeckt! Die Verantwortliche Brigitte Martzak, möchte den Bewerb, als jährliche fixe Einrichtung installieren. Jetzt schon kann man sich melden: Brigitte Martzak www.teamomega.org, office@teamomega.org,     Phone: 00436767047195  und bei  Christian Galotzy, von der Europäischen Kultur Agentur:         https://www.facebook.com/European-Cultural-Agency-1975140262769553/           european.ic@gmail.com           Phone:004369913070500

Kommentar verfassen